K
guerilla-elements-logo

gesicht
Die Gestaltung eines Buches ist für jeden Werber eine begehrenswerte grafische Aufgabe. Wenn es sich dazu noch um ein wirklich komplexes wissenschaftliches Thema handelt, das es gilt, attraktiv aufzubereiten, wird die Sache zur spannenden Herausforderung. Fast ein Jahr lang dauerte es vom ersten Briefinggespräch über die Präsentation des Layouts und die Realisierung bis hin zum fertig gedruckten Buch. Nun wurde es kürzlich mit einer feierlichen Präsentation in Bartholomäberg der Öffentlichkeit vorgestellt: Archäologie im Gebirge - Montafoner Zeitmaschine. Prof. Dr. Rüdiger Krause von der Goethe-Universität Frankfurt gräbt seit mehr als 15 Jahren im Montafon nach Indizien der frühen Besiedlung und des (wahrscheinlich sogar bronzezeitlichen) Bergbaus in der Region. Diese Arbeit galt es nun, in einem populärwissenschaftlichen Buch zu dokumentieren und für ein breites Publikum aufzubereiten. Unterstützt wurde er bei diesem Ansinnen vom Bürgermeister von Bartholomäberg Martin Vallaster. Gemeinsam mit dem Autor gelang es ihm dann auch, namhafte Sponsoren aus Industrtie, Wissenschaft und Tourismus zu aquirieren, durch deren Unterstützung das Projekt realisierbar wurde.

titel inhaltsbeispiele

Auf fast 150 Seiten werden die Ausgrabungen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse reich bebildert dargestellt. Die größte Herausforderung bei der Gestaltung des Buches war es, die unterschiedlichsten Bilddokumente (Zeichnungen, Landschaftsbilder, Detailaufnahmen etc.) und Bildformate so mit dem Textfluss zu koordinieren, dass stets eine Verbindung von Text und Bild stattfand. Das durchgängige Layout war dabei zwar das ordnende Gerüst - nie aber eine rigide Vorgabe, an die sich die Gestaltung sklavisch unterzuordnen hatte. Einige bewusst eingebaute "Ausreisser" aus dem Layout-Korsett erhalten über die vielen Seiten die Spannung und die Freude am "Umblättern".

archaeologiebuch druckabnahme

Jedes Kapitel startet mit einem großzügigen Einstiegsbild auf der linken Seite. Die Kapitelüberschriften in Trajan Pro verbinden dann die erste Doppelseite jedes Kapitels.
Subline und Copytext sind in Garamond Pro gehalten, die Bildunterschriften und Literaturnachweise wurden auf schmale Spalten links und rechts vom Inhalt "verbannt".
Als Papier wurde Profi-Bulk mit 1,3fachem Volumen gewählt, das sich durch eine gute Opazität und eine elegante, supermatte Haptik auszeichnet. Als kleine Reminiszenz an das Thema des Buches (bei Archäologie wird ja in die Tiefe gegraben) wurde der Schriftzug "Montafoner Zeitmaschine" auf dem Titel des Buches tiefgeprägt. Gedruck wurde das Buch bei der Druckerei Thurnher in Rankweil. Hier danke ich Martin Köck und Bernd Feurstein für die überaus professionelle Betreuung.

archaeologiebuch praesentation
v.l.n.r.: Bürgermeister Martin Vallaster, Gabi Krause, Prof. Dr. Rüdiger Krause, Dr. Christian Bernhard (Landesrat für Gesundheit und Kultur) und ganz rechts der Mann mit der lustigen Mütze.

Ein schönes Projekt ist Realität geworden. Ich danke Martin Vallaster und Rüdiger Krause, für die angenehme Zusammenarbeit, Daniela und Heinz Ganahl für die Empfehlung meiner Person für dieses Projekt und Patrick Säly für die Bilder von der feierlichen Buchpräsentation. (Bild von einer der Ausgrabungsstätten in Bartholomäberg ganz oben: © Rüdiger Krause)

Verwandte Beiträge

  • Kommunikation

    Dienstag, 25. Dezember 2007 00:00
    Die bunten Bilder der Begierde. Ein kleiner Querschnitt meines grafischen Schaffens.
    Werbung ist Handwerk. Obwohl das sichtbare Grafikdesign eigentlich nur einen Bruchteil dessen zeigt, was das komplette Werbekonzept an „Hirnschmalz“ produziert hat, kommt man als Marketingmensch nicht darum herum, diese bunten Bildchen zu zeigen. Und dennoch ist Werbung nicht Kunst, sondern Handwerk. Und ihre Aufgabe ist es, effektiven Nutzen für das beworbene Unternehmen bzw. das Produkt zu stiften ... und nicht vordringlich einen Werbepreis zu gewinnen.

    Das Präsentieren grafischer Arbeiten hat doch - wenn wir ehrlich sind - eigentlich einen ganz profanen Grund. Wir suchen etwas „Vertrautes“, „Ähnliches“, „Bekanntes“, um unser Sicherheitsdenken zu befriedigen. „Aha, Sie haben schon mal für die Textilbranche gearbeitet“, sagte ein neuer Kunde beim Durchblättern meiner Arbeiten. Und es klang, als würde er einen Zuschneider suchen und keinen Werbeprofi.

    kommunikation rueff revolution
    Sceneshot aus dem Clip "Angriff der Fahnen" für Rueff Textil, Muntlix

    Das profane Wörtchen Werbung findet man heute kaum noch in den Selbstdarstellungen von Werbeagenturen. Viel lieber wird sie zum Marketing - also zu dem ihr überstellten Dachbegriff - hochstilisiert. Oder es wird von Kommunikation und Dialog geredet. Letztlich ist Handwerk gefragt - egal wie sie es nennen.

    Auch wenn sie von hippen Werbegurus gerne als antiquiert abgetan wird, ist für mich die gute alte AIDA-Formel nach wie vor der Leitfaden für erfolgreiche Werbung: Attention, Interest, Desire, Action. So einfach ist das...und manchmal doch so schwierig.
    Unabhängig davon, ob nun ein Guerilla-Konzept dahintersteht oder konventionelles Marketing - für meine Kunden setze ich werbliche Konzepte bis hin zum fertig produzierten und/oder geschalteten Werbemittel um. Wobei komplexe Aufgaben wie z.B. für Flughafen und Airline "People's" (strategisches Scouting, Corporate Design, Markteinführung der Fluglinie) natürlich ihren ganz besonderen Reiz haben. Das Bild ganz oben zeigt den Embraer-Jet "Laura" in der von mir gestalteten CI.

    Noch mehr Bilder von unterschiedlichsten Werbearbeiten gibt's in den Arbeiten-Broschüren, die Sie per Mail kostenlos bei mir bestellen können.

    kommunikation couch

    Keine Spezialisierung. Keine Scheuklappen
    Klassische Werbeagenturen erliegen oft dem Dämon "Spezialisierung", da sie
    nicht selten innerhalb einer Branche "weitergereicht" werden. Ein Kreativer darf sich meiner Meinung nach aber auf keinen Fall einem bestimmten Thema verschreiben. Als ich beispielsweise bemerkte, dass ich überraschend viele Zahnärzte (die Weißkittel brauchen tatsächlich Werbeunterstützung) zu meinen Kunden zählte und darüberhinaus auch noch Dental-Institutionen und Hersteller beriet, zog ich bewusst die Bremse und schaute mich nach anderen "unmedizinischen" Branchen um.
    So bleibt der Effekt der Synergienutzung zwischen unterschiedlichen Branchen
    und Aufgaben erhalten.

    Als kreativer Berater eines Kunden darf man sich nicht die gleichen Scheuklappen aufsetzen wie dieser. Man muss zwar tief genug in das Geschehen einsteigen und sich die Branche, das Produkt und die Sorgen des Kunden zueigen machen doch niemals seine eigene Objektivität und Weitsicht verlieren. Ich habe Kreative erlebt, die nach einer gewissen Zeit ihren Kunden nach dem Maul geredet haben, um sorglos und ohne Aufwand weiterhin fette Etats zu betreuen. Mein Ding ist das nicht. Wenn ich merke, dass sich Routinen einschleichen und der Kunde nicht gewillt ist, mit mir "wach" zu bleiben, verabschiede ich mich lieber von einem Kunden als von meiner Überzeugung.

    Branchen, Themen, Medien
    Für folgende Industrien/Branchen habe ich bereits gearbeitet:

    •     Möbelhandel
    •     Tourismus
    •     Lebensmittelindustrie
    •     Dentalindustrie
    •     Heizungsindustrie
    •     Investitionsgüterindustrie
    •     Handwerk
    •     Großhandel, Einzelhandel
    •     Zahnärzte
    •     Dienstleister
    •     Modeindustrie
    •     Verkehr (Airport, Airline)
    •     Kulturelle Institutionen
    •     Werkzeugbau

    Im Alleingang oder mit Freelancern realisiere ich für meine Kunden u.a.:

    •     Corporate Design (Identity)
    •     Prospekte, Verkaufsunterlagen
    •     Werbeclips, Radiospots
    •     Direktmarketingaktionen
    •     Messestände
    •     Shopdesign
    •     Packungsdesign
    •     Kalender
    •     Anzeigenkampagnen
    •     Guerilla-Marketing-Kampagnen
    •     Promotions (z.B. am POS)
    •     PR
    •     .......

    Die Bilder unten zeigen einen kleinen Querschnitt meines Schaffens,
    sortiert nach Themen:

    Broschüren/Prospekte/Bücher:

    {gallery}g/28,limit_quantity=12{/gallery}

    Packungsdesign:
    {gallery}g/56,limit_quantity=12{/gallery}

    Corporate Design/Logo:
    {gallery}g/57,limit_quantity=12{/gallery}
    Im Frühtau zu Berge

    Im Frühtau zu Berge

    Freitag, 30. November 2012 00:00
    Fotoshooting auf 1700m Seehöhe. Thomas Ludescher ist Dirigent des Sinfonischen Blasorchesters Vorarlberg, Lehrbeauftragter und Komponist. Und obwohl er inzwischen über die Grenzen Vorarlbergs hinaus wirkt und werkt,
    Zeitreise in Buchform

    Zeitreise in Buchform

    Mittwoch, 11. November 2015 00:00
    Die Gestaltung eines Buches ist für jeden Werber eine begehrenswerte grafische Aufgabe. Wenn es sich dazu noch um ein wirklich komplexes wissenschaftliches Thema handelt, das es gilt, attraktiv aufzubereiten, wird die Sache zur spannenden Herausforderung.
    Schruns schmunzelt

    Schruns schmunzelt

    Mittwoch, 11. Mai 2016 00:00
    Mein Kunde Josef Weiß betreibt das Cafe Josefsplatz mitten in Schruns, für das ich vor vielen Jahren Namensfindung und CI übernehmen durfte. Kürzlich klagte mir der Gastronom sein Leid über die Baustelle in direkter Nachbarschaft.
  • aus dem off

    aus dem off

    Freitag, 27. Oktober 2017 00:00
    als mich chris böhm von montafon tv 2016 fragte, ob ich mir vorstellen könnte, als texter bei ihrem alpfilm-projekt "hoja" mitzuarbeiten, war ich sofort feuer und flamme.

Saure Kutteln

tenerife stills

27. Februar 2019
unser februar auf der canareninsel tenerif

mutter-, vater-, werbersprache

24. Juli 2018
"deutsch sprak - schwer sprak." formuliert

die berge rufen

10. Juli 2018
dank des fantastischen wetters seit anfang

Guerilla-Stüble - die Erste

31. März 2017
Mit meinem einleitenden Vortrag zum Thema

art against violence

03. November 2016
Neben Graffitys sind Paste-ups vorallem in

qualmen im salzkammergut

17. Mai 2015
Im Salzkammergut da ka'ma guat.... essen,

Inhalte suchen

..

Adresse

Franz Kuttelwascher,  guerilla elements®
6911 Lochau / Austria
fon +43 660 7085023
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sitemap  impressum  datenschutz
 
guerilla-elements® ist ein eingetragenes
Markenzeichen von Franz Kuttelwascher