K
guerilla-elements-logo

gesicht
im duden wird das modewort „smart“ mit „clever, gewitzt“ und „von modischer eleganz“ erklärt. nahezu 100% der jugendlichen verwenden ihre smarten phones, um sich zu informieren - z.b. auch über eine mögliche ausbildungsstelle. was lag also näher, um für meinen kunden lercher werkzeugbau eine eigene lehrlings-website zu entwickeln, die nicht nur „responsive“ ist (d.h. das layout passt sich dem display der hardware an, über die die seite angesehen wird), sondern auch wirklich smart. nach reichlicher recherche - sprich „was die anderen firmen zu diesem thema so machen“ - war ich mir schnell im klaren, dass die vielbeworbenen lehrlings-webseiten doch auch nur wieder die übliche website-architektur verwenden und lediglich die inhalte auf lehrlinge zugeschnitten sind. was eigentlich auch nicht stimmt. denn das leseverhalten von jugendlichen ist ein komplett anderes als bei erwachsenen jenseits der 40er. lange texte, komplexe beschreibungen von berufsbildern und die übliche himmelhochjauchzende selbstbeweihräucherung der unternehmen auf all den üblichen internetplattformen war für mich alles andere als smart. nachdem ich als öffi-fahrer viel zeit in zug und bus verbringe, begann ich also, die potentielle zielgruppe sprich jugendliche zwischen 13 und 15 bei der nutzung ihrer smartphones zu beoabachten. und kam schnell zur erkenntnis, dass texte, die wirklich lese-energie und konzentration (länger als 15 sekunden) verlangt, völlig unbrauchbar sind, um dieser zielgruppe etwas näherzubringen. stattdessen wurden bilder angeklickt, auf teufel komm raus videos angeschaut und geteilt. da war die idee schnell geboren, eine lehrlings-website für meinen kunden zu entwickeln, die hauptsächlich auf bildern und videos aufgebaut ist.

smartphone comp 104670640 XL

anfang des jahres starteten wir mit der produktion der filme - lehrlinge erklärten inmitten der produktion, was sie hier überhaupt machen. in brainstormings wurde zuvor festgelegt, wie man die inhalte mit etwas witz rüberbringen könnte. so entstand dann die idee, einen lehrling an einen kran zu hängen und durch die montagehalle schweben zu lassen. ein anderer wiederum setzte sich mit sonnenbrille vor der erosionsmaschine in den sonnenstuhl und erklärte, dass es in dieser maschine doppelt so heiß ist wie auf der sonnenoberfläche. alles sollte authentisch sein und nicht superprofessionell und aalglatt daherkommen. echte menschen, die bei lercher arbeiten, sollten über ihre arbeit und ihr unternehmen erzählen - und das auf ihre art und nicht aufgesetzt wie in üblichen werbevideos. auch die videos (auf max. 20 sek. zusammengeschnitten) der lercher-teamdays fanden auf der website einzug, um zu zeigen, dass hier nicht nur gearbeitet wird sondern auch coole events und sportliche aktivitäten auf dem programm stehen. die hardfacts über unternehmen, produkte und die inhalte der berufsbilder, für die man ausbildungen anbietet, wurden - sehr gestrafft - in kurzen texten (aufzählungspunkten) aufgenommen.

das kacheldesign, das auf den konventionellen website-aufbau mit menü und kapitelüberschriften weitgehend verzichtet, verursachte auch beim programmierer anfangs einige fragezeichen. das ergebnis überzeugte dann aber auch dörler engineering in lauterach, die für die professionelle umsetzung meiner idee verantwortlich zeichneten.

hauptziel der website soll es sein, dass sich potentielle schnupperer angesprochen fühlen und den „laden“ cool finden. und wer dann mal bei lercher schnuppern war, ist vielleicht begeistert, dort auch seine lehre zu starten. wer sich ein bild von dieser neuen art einer lehrlingswebsite machen will, kann hier anklicken - aber am besten auf dem smartphone ansehen - so wie die youngsters: www.lehreohneleere.at

Verwandte Beiträge

  • smarte lehrlings website

    smarte lehrlings website

    Donnerstag, 06. September 2018 00:00
    im duden wird das modewort „smart“ mit „clever, gewitzt“ und „von modischer eleganz“ erklärt.

Saure Kutteln

mutter-, vater-, werbersprache

24. Juli 2018
"deutsch sprak - schwer sprak." formuliert

die berge rufen

10. Juli 2018
dank des fantastischen wetters seit anfang

Guerilla-Stüble - die Erste

31. März 2017
Mit meinem einleitenden Vortrag zum Thema

art against violence

03. November 2016
Neben Graffitys sind Paste-ups vorallem in

qualmen im salzkammergut

17. Mai 2015
Im Salzkammergut da ka'ma guat.... essen,

Whisky Tasting-Tour Islay

26. April 2015
Wenn man von seinen drei Lieblingsfrauen e

Inhalte suchen

..

Adresse

Franz Kuttelwascher,  guerilla elements®
6911 Lochau / Austria
fon +43 660 7085023
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sitemap  impressum  datenschutz
 
guerilla-elements® ist ein eingetragenes
Markenzeichen von Franz Kuttelwascher