K
guerilla-elements-logo

gesicht
es gibt nur wenige länder, die real noch kitschiger sind als ihre eigenen ansichtskarten. die schweiz gehört in großen teilen dazu. wenn da nicht der wermutstropfen mit den immens hohen preisen wäre (in gastronomie/hotellerie zahlt man im schnitt doppelt so viel wie in österreich), würde unser schönes nachbarland sicher öfters besuch von uns bekommen. trotzdem brechen wir zur feier des sommerbeginns (21. juni) auf initiative unseres nachbarn und freund arno king mit dem motorrad zu den eidgenossen auf. helga und ich freuen uns schon riesig auf die tour, da wir im letzten jahr gerademal 70km mit dem bike unterwegs waren (viel arbeit, viele termine). doch für diese tour hatten wir auch einen guten grund. arno's schwester hat das gasthaus richisau im glarner land gepachtet. da war ohnehin ein besuch angesagt und wir wollten unsere tour mit einem einkehrschwung bei ihr in den schweizer bergen verbinden. obwohl die wettervorhersage nicht gerade prickelnd ist, wagen wir es und starten richtung hohenems, wo's über die grenze geht. in altstätten halten wir uns richtung "appenzell/säntis/schwägalp". landschaft und dörfer wirken hier wie wirklichkeit gewordene bilder aus dem tourismusprospekt. gemütlich einkehren zum mittagessen wollen wir uns angesichts der preise aber nicht gönnen. der stop an der kebap-bude (döner für umgerechnet 7,40 euro) entpuppt sich als glücksgriff. das "original" appenzeller junkfood ist ausgezeichnet und stärkt uns für die weiterfahrt. vorbei am mächtigen säntis (den wir heute allerdings aufgrund der wolken nicht sehen) geht's nach wattwil. dort zeigt uns ein züricher biker die abzweigung richtung glarus. kurz nach dem rickenpass sehen wir rechterhand kurz den zürchersee im tal, bevor wir zwischen diesem und dem walensee hinabtauchen richtung schänis und niederbrunnen und auf der bundesstraße nach glarus fahren, wo wir unserem magen mit etwas koffeein beim döner-verdauen helfen.

richisau textbild

nach glarus (richtung klausen haltend) beginnt ein weiteres highlight der tour - ein wunderschönes tal, begrenzt von atemberaubender bergkulisse und weit herabstürzenden wasserfällen. über den klausenpass kommen wir ins schächental und hinunter nach altdorf am vierwaldstättersee. dort stauen wir uns kurz durch den feierabendverkehr um am ufer des beeindruckenden sees wieder nordwärts richtung schwyz zu fahren. (einfach auf der landstraße bleiben, auch wenn mal schwyz nicht angeschrieben steht und die hinweistafeln einen auf die vignettenpflichtige schnellstraße locken möchten). in schwyz biegen wir kurz vor der berühmten schweizermesser-schmiede "viktorinox" rechts in das muotatal ab. die letzte etappe dieses tour-tages führt arno's bandit und meine betagte transalp durch eine spannende alpwelt (jede menge kühe, überbreite traktoren mit güllefass als gegenverkehr, traumhafte ausblicke) hinauf zum pragelpass. das sträßchen wird seiner dünnen linie auf der landkarte absolut gerecht und ist am wochenende für motorräder gesperrt. wenige kilometer nach dem pass gelangen wir zum gasthaus richisau, wo uns marion (arno's schwester) schon erwartet. die ungewöhnliche herberge (ein in den 80er-jahren durch eine stiftung gebautes modern wirkendes gebäude) stillt unseren durst und hunger und gibt uns für die nacht ein dach über dem kopf. wer interesse hat, die zweitägige tour nachzufahren hat hier genau die richtige unterkunft für den zwischenstopp. infos und preise zum gasthaus richisau findet ihr hier: www.gasthaus-richisau.ch.  zum abendessen genießen wir eine typische spezialität aus dem glarner-land: chalberwurst (weisse brühwurst aus kalb-/schweinefleisch und brot). traditionell gibt's dazu eine weiße sauce mit viel zwiebeln und kartoffelstock (kartoffelpüree mit bröckchen). das besondere ist aber das dazu gereichte zwetschgen-kompott. ein neues aber nicht uninteressantes geschmackserlebnis. am nächsten tag warten wir noch kurz, bis der regen der nacht aufhört, verabschieden uns von marion und ihrem team und fahren durch das romantische klöntal - vorbei am klöntaler see und dem mächtigen glärnisch-massiv hinunter nach glarus, wo wir zunächst wieder ein stück zurück richtung walensee fahren. dann biegen wir rechts ab und fahren über den kerenzerberg und seiner fantastischen aussicht auf den walensee richtung walenstadt und sargans. ein letzter eidgenössischer espresse am straßenrand und dann über buchs und liechtenstein nach feldkirch und nach hause. alles in allem eine traumhafte tour, die wir nur weiterempfehlen können.

bilder der tour gibt's unten zum ansehen.

  • baum_mit_adoptivfichte
  • chalberwurscht
  • gasthaus_richisau_1
  • gasthaus_richisau_2
  • gasthaus_richisau_3
  • klausenpass_1
  • klausenpass_2
  • klausenpass_3




Verwandte Beiträge

  • motorradtour nach richisau (ch)

    motorradtour nach richisau (ch)

    Sonntag, 23. Juni 2013 00:00
    es gibt nur wenige länder, die real noch kitschiger sind als ihre eigenen ansichtskarten. die schweiz gehört in großen teilen dazu. wenn da nicht der wermutstropfen mit den immens hohen preisen wäre (in gastronomie/hotellerie zahlt man im schnitt doppelt so viel wie in österreich),
    Vom Bodensee zum Lago di Como

    Vom Bodensee zum Lago di Como

    Donnerstag, 08. August 2013 00:00
    Zwei Tage. Zwei Bikes. Ein Erlebnis. Gemeinsam mit unserem Nachbarn Arno verabschiedeten Helga und ich uns für drei Tage vom Alltag und schwangen uns auf unsere Motorräder mit Zielpunkt Como-See.
    das wunder von maria taferl

    das wunder von maria taferl

    Mittwoch, 11. Juni 2014 00:00
    das pfingstwochenende 2014 hatten wir mit ein paar zusätzlichen freien tagen aufgepolstert. das gemietete cabrio von europcar unterm hintern und eine ungefähre route im kopf starteten wir am mittwoch abend richtung salzkammergut,
    see-wechsel

    see-wechsel

    Samstag, 09. August 2014 00:00
    Vom Bodensee zum Gardasee. gemeinsam mit unserem nachbarn arno hatten wir uns schon länger einen besuch per motorrad am gardasee vorgenommen. in der zweiten august-woche haben wir das "projekt" nun in angriff genommen.

Aktuelle Stories

ameise frisst lehrling

25. November 2019
Es ist mitten in der Nacht. Lichtkegel von
mehr...

es geht um's glück

30. Oktober 2019
eigentlich wollten bettina und jeremias ri
mehr...

die manu-kybernetiker

21. Oktober 2019
wenn sich ein manueller therapeut und ein
mehr...

montafoner gastlichkeit

18. September 2019
daniel dönz und seine familie betreiben i
mehr...

ökobibel für bauherren

10. März 2019
ökologisch verantwortungsollen bauherren
mehr...

so geht selbstvermarktung

06. Dezember 2018
in der nähe von linz steht ein gemüse- u
mehr...

Inhalte suchen

..

Adresse

Franz Kuttelwascher,  guerilla elements®
6911 Lochau / Austria
fon +43 660 7085023
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sitemap  impressum  datenschutz
 
guerilla-elements® ist ein eingetragenes
Markenzeichen von Franz Kuttelwascher